Ursachen für Muskelschmerzen
Lesen Sie über die Gründe für Schmerzen in den Beinen und die jeweilige Behandlung
E-H | I-L | M-Q | R-Y

Rheuma Hände Kindliche Hand Motorroller Wildrose

 

Wann bekommt man Muskelschmerzen?

Die Krankheitsauslöser für schmerzhafte Oberschenkel und andere Körperteile sind hier alphabetisch vorgestellt. Bitte notieren Sie sich die Muskelerkrankung, die Ihre Beschwerden am besten beschreibt, bevor Sie nach einem geeigneten Therapieverfahren suchen oder wenn Sie das Krankheitsbild mit einem Arzt besprechen möchten. Nur dadurch kann eine schnelle und dauerhafte Linderung erzielt werden und Sie müssen sich keine komplizierten Begriffe merken.


 

Auf dieser Seite finden Sie Informationen über die Ursachen von Muskelschmerzen. Anschließend können Sie sich eine Auflistung anzeigen lassen, die sowohl die Symptome als auch naturheilkundliche und schulmedizinische Behandlungen beinhaltet.

Arthrose

Unter Arthrose versteht man eine hauptsächlich nicht-entzündliche, degenerative Zerstörung der Gelenke, die nicht rückgängig zu machen ist. Verursacht wird sie durch ein Missverhältnis zwischen Belastung und Belastbarkeit.

Dieses Missverhältnis ist in den letzten Jahren um äußerliche (exogene) und endogene (innerliche) Faktoren ergänzt worden. Die derzeitige Vorstellung ist eine gestörte Regulation des Stoffwechsels der Knorpelzellen mit folgendem Abbau der Knorpelmatrix durch endogene Einflüsse wie Geschlecht, Rasse, Zytokine und Hormone einerseits und exogene Umstände wie Toxine, Medikamente und kleine Verletzungen andererseits. Von Bedeutung ist ferner, ob das Gelenk im Sinne einer beginnenden Arthrose vorgeschädigt ist.

Entgegen weitverbreiteter Meinung ist Übergewicht für sich genommen keine Ursache für Arthrose. Ein vorgeschädigtes Gelenk kann aber schlechter mit hohem Körpergewicht umgehen. Begünstigende erworbene Erkrankungen für Gelenkverschleiß sind Gicht, Zuckerkrankheit oder Diabetes mellitus, Hypothyreose bei Unterfunktion der Schilddrüse und Blutungsneigungen (Hämophilie); zu den angeborenen Faktoren zählen Hüftdysplasie und Chondrodysplasien. Arthrose tritt auf jeden Fall auch als Folge von Arthritis.

Behandlung der rheumatoiden Arthritis sowie der nicht rheumatischen Arthrose.

 

Borreliose

Tun nicht nur die Muskeln, sondern auch die Gelenke weh, kann eine Lyme-Borreliose vorliegen, vor allem wenn die Gelenke geschwollen sind. Diese Form von reaktiver Arthritis tritt nach Infektion mit Borrelia burgdorferi. Die Übertragung erfolgt durch Zeckenstich.Der Erreger kommt in Europa, Nordamerika und Australien überall vor. In Endemiegebieten sind 10–50% der Zecken mit dem Erreger befallen. Der Anteil an erkennbaren Erkrankungen nach Zeckenbiss ist jedoch sehr klein. Die Erkrankung wurde erstmals 1976 in Lyme-County, USA beschrieben.

 

Cholesterinsenkende Tabletten

Statine reduzieren nicht nur den Plasmaspiegel von Blutfetten und Cholesterin, sondern unterdrücken auch die Produktion von Coenzym Q10. Dieser Stoff nimmt an der Zellatmung teil. Es werden die Aminosäuren Phenylalanin, Tyrosin und Methionin als Baustoffe, Vitamin B12, Folsäure und weitere B-Vitamine als Katalysatoren benötigt. Lipidsenker unterdrücken deren Aufnahme mit der Nahrung, jedoch nicht vollständig. Menschen, die sich ausreichend ernähren und dadurch genug von den Baustoffen zu sich nehmen, müssen nichts beachten.

Im Alter isst man jedoch weniger und es sind gerade ältere Menschen, die eine dauerhafte fettsenkende Therapie benötigen. Bei ihnen kann die Produktion von Coenzym-Ql0 unter eine kritische Schwelle sinken, es entsteht Übersäuerung von Körperarealen, darunter Muskeln, das verursacht Schmerzen, eventuell Tod von Zellen und im extremsten Fall eine terminale Niereninsuffizienz wegen des freigesetzten Eiweiß Myoglobin.

 

Druckluft

Knochenuntergang (Nekrosen) als Folge berufsbedingter Dekompressionen, also nach mangelndem Druckausgleich bei Berufstauchern. Diese sog. Caisson-Krankheit führt zu Gelenk- und Muskelschmerzen und kann als Berufskrankheit anerkannt werden (BK-Ziffer 2201).

 

Durchblutungsstörungen

Gestörte Durchblutung der Beinmuskulatur bei Verstopfung der tiefen Beinvenen (Phlebothrombose), Verengung der Schlagadern (Arteriosklerose) und Vaskulitis als Entzündung der Blutgefäße. Schmerzhafte Vaskulitiden begleitet von Muskelentzündungen finden sich bei Morbus Wegener.

Die mangelhafte Durchblutung des Beinknochens führt zu Morbus Perthes bei Kindern und verheilt in den meisten Fällen unproblematisch. Die Krankheitsbezeichnung bei Erwachsenen lautet Adulte ischamische Femurkopfnekrose und bedarf einer intensivierten Therapie.

Das typische Hinken bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) basiert auf Sauerstoffmangel, welcher sich als stechende Schmerzen in der Hüftmuskulatur bemerkbar macht. Diese sog. zeitweilige Claudicatio intermittens hat nichts mit Claudicatio intermittens spinalis zu tun. Die Letztere ist zusätzlich immer mit Rückenschmerzen vergesellschaftet, die Ursache dafür ist eine Verschmälerung des Rückenmarkkanals.

Weitere Ursachen für Muskelschmerzen auch im Oberschenkel:

Fibromyalgie, Eosinophilie, Medikamente

Impfungen, Entzündungen, Muskelkater

 

 · Muskelschmerzen
   im Oberschenkel
 · Datenschutzhinweis
 · Kontakt
 · Sitemap
 · Über uns
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Muskelschmerzen im Oberschenkel   Datenschutzhinweis   Kontakt   Sitemap   Über uns

Urhebergeschützt
www.muskelschmerzenoberschenkel.info